In der Europa-Hauptstadt ist die GEMA seit 2007 mit einem Büro vor Ort. Von unserem Brüsseler Büro aus stehen wir in Verbindung mit den Vertretern von europäischen Institutionen wie Parlament und Kommission. Wir beobachten die Entwicklung der für die Urheber wichtigen Themen auf der politischen Agenda Europas und pflegen den Kontakt zu zivilgesellschaftlichen und branchenspezifischen Organisationen. Wir arbeiten eng zusammen mit dem europäischen Dachverband der Verwertungsgesellschaften – GESAC – und weiteren Verbänden der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Ein großes politisches Vorhaben der letzten Legislaturperiode war die Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über kollektive Wahrnehmung von Urheber- und verwandten Schutzrechten und die Vergabe von Mehrgebietslizenzen für die Online-Nutzung von Rechten an Musikwerken im Binnenmarkt. Inzwischen sind die Mitgliedstaaten dabei, diese Richtlinie in nationales Recht umzusetzen. Die Frist läuft im April 2016 ab.

In der aktuellen Legislaturperiode steht das Thema Urheberrecht wieder auf der Agenda. Die GEMA macht sich auch bei diesen Diskussionen für die Urheber stark.

 

Brüsseler Büro